NICHT DEIN MÄDCHEN

Ab dem 25. Mai 2021 im Online-Kino

Richi (Moisé Curia) ist mit einem kleinen Mädchen (Anna Malfatti) mit dem Wohnmobil in Süddeutschland unterwegs. Sie rangeln ausgelassen miteinander, verkleiden sich, tanzen und lachen viel. Er ist Saatgutvertreter, sie sein Püppchen. Ein ungewöhnliches Paar, aber glücklich? Als die beiden in einem Restaurant rasten, wird der Wirt (Heio von Stetten) skeptisch. Irgendetwas stimmt hier nicht! Hinzu kommt, dass das Mädchen eine sehr seltene Sprache spricht: Ladinisch. In Rom ermittelt derweil die Polizeikommissarin Milia Demetz (Cosmina Stratan) im Cyberspace und ist einem Pädophilennetzwerk dicht auf den Fersen. Als sie in einem der anonymen Videos ein Mädchen entdeckt, ist sie sich bald sicher: Das lasziv abgelichtete Kind ist die mit fünf Jahren in Tirol verschwundene Magdalena Senoner. Doch wer steht hinter der Kamera?

 

Kindesmissbrauch im Cyberspace ist leider nach wie vor traurige Realität! Umso wichtiger ist ein Film wie „Nicht dein Mädchen“, der sich diesem Tabuthema sensibel und jenseits gängiger Klischees nähert. Der Spielfilm erzählt die packende Geschichte einer Kindesentführung und wurde großartig besetzt mit Cannes-Preisträgerin Cosmina Stratan („Jenseits der Hügel“), Jungdarstellerin Anna Malfatti in ihrer ersten Kinorolle und Moisé Curia. Die italienische Regisseurin Isabella Sandri hat für das Drehbuch jahrelang bei der Römischen Polizei recherchiert hat und wurde intensiv von der Kinderrechtsorganisation Save the Children beraten.