110.000 Euro Erlös für Frauenrechtsarbeit – Benefizkunstauktion von TERRE DES FEMMES wird zum vollen Erfolg

V.l.n.r.: Joëlle Romba, Barbara Green, Christa Stolle, Joy Denalane. Foto: © Meike Kenn.V.l.n.r.: Joëlle Romba, Barbara Green, Christa Stolle, Joy Denalane. Foto: © Meike Kenn.Am Samstag, den 19. Oktober 2019 fand die dritte Benefizkunstauktion in der Vereinsgeschichte von TERRE DES FEMMES statt. Die Erfolgsbilanz: rund 110.000 Euro Erlös kommen der Frauenrechtsarbeit von TERRE DES FEMMES zu Gute.

Schon bei der Vorbesichtigung der Kunstwerke durch die potenziellen BieterInnen bestaunten die Gäste die beeindruckenden Fotografien, Malereien und Skulpturen. TERRE DES FEMMES durfte sich auch über die Anwesenheit einiger KünstlerInnen freuen, die der Versteigerung ihrer Werke beiwohnten.

Die Eröffnung des Abends übernahmen dann Bundesgeschäftsführerin Christa Stolle und TDF-Botschafterin Joy Denalane, welche im Gespräch auf die Notwendigkeit eines fortwährenden Engagements für die Rechte von Mädchen und Frauen hinwiesen. „Häusliche Gewalt, Frühehen und weibliche Genitalverstümmelung sind nicht so weit weg wie wir denken.“, so Christa Stolle. Auch Joy Denalane vermerkte, der Handlungsbedarf sei groß und appellierte an die BieterInnen, den wohltätigen Zweck der Auktion im Blick zu behalten.

Joëlle Romba, Direktorin von Sotheby's Berlin, führte anschließend durch die Auktion. Besonders Felix Kiesslings Stahlskulptur „Impakt“ erfreute sich großer Beliebtheit bei den BieterInnen und es rieselte Gebote. Parallel wurden außerdem die Gebote der Stillen Auktion entgegengenommen, bei der die Gäste der Auktion eine separate Sammlung an Kunstwerken ersteigern konnten. Die BieterInnen erwarteten gespannt den Ausgang dieser.

Insgesamt 49 KünstlerInnen stellten Ihre Werke zur Verfügung, darunter auch wegweisende Größen der zeitgenössischen Kunst wie Rosemarie Trockel und Norbert Bisky. Mit 15.000 Euro wurde Trockels Werk „Muckraker“ hierbei als das Werk mit dem höchsten Erlös versteigert. Die Auswahl der Kunstwerke und KünstlerInnen zeichnete sich besonders durch ihre Vielfältigkeit und die Gleichverteilung auf die Geschlechter aus, das ist auch der Kuratorin Barabara Green zu verdanken, die TERRE DES FEMMES bei der Auswahl und Ansprache von KünstlerInnen tatkräftig unterstützt hat.

Die Einnahmen der Auktion stellte dann um 22:00 Uhr Christa Stolle vor, woraufhin der Erfolg von TERRE DES FEMMES zusammen mit den Gästen der Auktion bei Wein und kleinen Speisen gefeiert wurde.

TERRE DES FEMMES bedankt sich ganz herzlich bei den KünstlerInnen, den OrganisatorInnen und den UnterstützerInnen für eine gelungene Benefizkunstauktion.

BieterInnen bei der Vorbesichtigung der Werke. Foto: © Meike Kenn
Das interessierte Publikum während des Bietens. Foto: © Meike Kenn
Vorne: Statue von Miriam Lenk, Hinten: Kunstwerk von Nicole Leidenfrost. Foto: © Meike Kenn
KünstlerInnen, TDF-Vorstandsfrauen und -MitarbeiterInnen aus dem Organisationsteam. Foto: © Meike Kenn

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.