Vernetzen, Weiterbilden, Kraft tanken beim TERRE DES FEMMES Aktiventag

Foto: © TERRE DES FEMMESFoto: © TERRE DES FEMMESAls „eine Wohltat, mit ihren Gedanken und dem eigenen Engagement endlich wieder unter Gleichgesinnten zu sein“, so beschreibt eine Ehrenamtliche die Stimmung auf dem Aktiventag von TERRE DES FEMMES. Für viele der ehrenamtlich engagierten Frauen ist der alljährliche Fortbildungs- und Vernetzungstag, der in diesem Jahr in Frankfurt am Main stattfand, nicht nur wegen der verschiedenen Workshops ein Highlight. Im Vordergrund steht vor allem das Solidaritätsgefühl, das entsteht, wenn Frau mit den vielen anderen Frauen in Kontakt kommt, die für die gleichen Werte kämpfen. Von der vielen Frauenpower sei sie dann immer ganz positiv aufgeladen und könne noch in den nächsten Wochen davon zehren, berichtet eine Teilnehmerin.

Viele der Anwesenden sind in einer der insgesamt 26 Städte- und Hochschulgruppen für den Verein aktiv. Für sie ist der Aktiventag die Gelegenheit, sich mit anderen Städte- oder Hochschulgruppen-Mitgliedern und -Koordinatorinnen zu vernetzen. Oftmals gibt es ähnliche Herausforderungen, Erfahrungen können ausgetauscht und bereits erarbeitetes Material geteilt werden. Andere TeilnehmerInnen hingegen arbeiten regelmäßig in einer AG mit, sind ProjektkoordinatorInnen, JugendbotschafterInnen oder einfach generell an der Vereinsarbeit und dem Austausch mit anderen Mitfrauen interessiert. Hinter den vielen Gesichtern verbergen sich die unterschiedlichsten Motive und Lebensgeschichten, allen gemeinsam ist nur ihr klares Engagement gegen Gewalt an und für Gleichberechtigung und Selbstbestimmung von Mädchen und Frauen.

Aber nicht nur untereinander wollten sich die Frauen austauschen. Auch der Vorstand war vollzählig angereist, um mit den Ehrenamtlichen in Kontakt zu kommen. „Der Aktiventag ist neben der Mitfrauenversammlung eine der wenigen Gelegenheiten, wo wir so in den direkten Austausch gehen und uns Feedback einholen können. Er ist aber auch eine tolle Möglichkeit, um die Frauen kennenzulernen, die unseren Verein mitgestalten“, sagt die Bundesgeschäftsführerin Christa Stolle. Den traditionellen Punkt auf Feedback und Anregungen der Ehrenamtlichen einzugehen, übernahmen sie und Vorstandsfrau Hania Luczack deshalb sehr gerne.

Doch neben Zeit für Vernetzung und Feedback mit dem Vorstand, standen an diesem 16. Februar mit zwei Workshops auch viel Input auf dem Programm.

Die Vorständinnen Inge Bell und Necla Kelek haben einen Workshop zur Argumentation mit KulturrelativistInnen im Gepäck, auf den sich viele TeilnehmerInnen besonders gefreut haben. Um die Positionen von TERRE DES FEMMES im persönlichen und politischen Umfeld souverän verteidigen zu können, müsse frau sich gegen bestimmte rhetorische Tricks zur Wehr setzen können, erklärt Inge Bell. Es helfe die jeweilige Strategie zu erkennen und zu benennen und so für andere Diskussionsteilnehmer sichtbar zu machen, so die Kommunikationsexpertin.

Doch zu einem postivem Empowerment der Mitfrauen, gehört es auch, die Ehrenamtlichen bei Problemen und Herausforderungen zu schützen und sie entsprechend vorzubereiten. Deshalb wurde auf dem Aktiventag 2019 auch thematisiert, wie Ehrenamtliche reagieren können, wenn von Gewalt Betroffene sie um Hilfe bitten. Nicht immer ist es einfach, die persönliche Grenze zu kennen und im Balanceakt zwischen Zivilcourage und Selbstgefährdung richtig abzuwägen. Aus diesem Grund gab es für die TeilnehmerInnen die Möglichkeit, in einer Gruppenarbeit über ihre Rolle als Ehrenamtliche, Grenzen, Selbstschutz und nötige Zivilcourage zu reflektieren.

Alles in allem ein abwechslungsreicher, ermutigender und schöner Aktiventag. Bei dem wie so oft zu sagen bleibt, er war leider viel zu kurz.

 

Die Vorsitzende Vorstandsfrau Godula Kosack eröffnet den Aktiventag. Foto: © TERRE DES FEMMES
Bundesgeschäftsführerin Christa Stolle und Mitfrau Carmen Schiller freuen sich über das Wiedersehen. Foto: © TERRE DES FEMMES
Gebannt folgen die Ehrenamtlichen und Vorstandsfrau Hania Luczak dem Vortrag von Inge Bell und Necla Kelek. Foto: © TERRE DES FEMMES
Vorstandsfrau Necla Kelek spricht über das Thema Kulturrelativismus. Foto: © TERRE DES FEMMES
Gebannt folgen die Ehrenamtlichen und Vorstandsfrau Hania Luczak dem Vortrag von Inge Bell und Necla Kelek. Foto: © TERRE DES FEMMES
Vorstandsfrau Inge Bell notiert Kommunikationsstrategien. Foto: © TERRE DES FEMMES
Mitfrauen auf dem Aktiventag bei einer Gruppenarbeit. Foto: © TERRE DES FEMMES
Mitfrauen auf dem Aktiventag bei einer Gruppenarbeit. Foto: © TERRE DES FEMMES
Die Referentin für Vereinskommunikation, Lilith Schardt, leitet einen Workshop über "Chancen und Grenzen des Ehrenamt" an. Foto: © TERRE DES FEMMES
Die Teilnehmerinnen des Aktiventages posieren für ein Gruppenfoto. Foto: © TERRE DES FEMMES

 

Haben Sie auch Lust, sich bei TERRE DES FEMMES zu engagieren? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf:

Lilith Schardt
TERRE DES FEMMES – Menschenrechte für die Frau e.V.
Brunnenstr. 128
13355 Berlin
Telefon: +49 (0)30 40504699-0
Telefax: +49 (0)30 40504699-99
E-Mail: aktiv@frauenrechte.de