Gemeinsam mit anderen Frauenorganisationen fordert TERRE DES EMMES, Femizide nicht als Einzelfälle abzutun, sondern sie lückenlos aufzuklären

Mord an Frauen kein »Versehen«
Quelle: Neues Deutschland am 28.05.2020