Aktuelles zur Mädchenschutzkampagne '#esistnichtallesrosarot'

Mädchen fordern: Es muss sich endlich etwas ändern!

Was verstehen wir unter dem Rechte der Frau? Nichts anderes als das Recht des Menschen überhaupt!“
- Anita Augspurg (1897)

Vor 100 Jahren erkämpften politische Wegbereiterinnen wie Anita Augspurg, Clara Zetkin, Marie Juchacz und Helene Lange das Wahlrecht für Frauen. Doch erst 30 Jahre später erfolgte die tatsächliche Gleichstellung der Frau in der Verfassung. 1949 setzten die vier Mütter des Grundgesetztes, Elisabeth Selbert, Helene Weber, Frieda Nadig und Helene Wessel Artikel 3 „Männer und Frauen sind gleichberechtigt“ im Grundgesetz durch. Heute blicken wir auf 100 Jahre Frauenwahlrecht und 70 Jahre Grundgesetz mit Gleichheitsartikel zurück – Meilensteine der Frauenrechtsbewegung in Deutschland. Doch wie sieht die Realität aus? Gibt es Gleichberechtigung in unserer Gesellschaft? Sind Frauen und Männer wirklich gleichstellt?

Die Antwort ist schlicht: Nein - #esistnichtallesrosarot.

Deshalb hat TERRE DES FEMMES 2017 die Mädchenschutzkampagne ins Leben gerufen, deren Ziele lauten: Schutz und Rechte von Mädchen stärken, Aufklärung über Risiken und Rechte, Empowerment und Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit für die Situation von gewaltbetroffenen Mädchen schaffen. Im Rahmen unserer Mädchenschutzkampagne haben wir bei Mädchen direkt nachgefragt: Wie sehen sie unsere Gesellschaft in Bezug auf weibliche Rollenbilder, Frauenrechte und Gleichberechtigung?

Daraus entstand das Filmprojekt „Was Mädchen wollen – Mädchen sprechen über Quote, Ängste, Vorbilder und ihre Zukunft“ in Zusammenarbeit mit Clara Trischler. Der Film begleitet Schülerinnen in ihrem Alltag und hört ihnen zu. Es wird deutlich, dass die Mädchen der geschlechtsspezifischen Probleme unserer Gesellschaft bewusst sind. Sie erzählen von ihren Erfahrungen und Erlebnissen, in denen sie Geschlechterungleichheit selbst erfahren und beobachtet haben. Mit aufgeklärtem Blick berichten sie von ihren Sorgen und stellen klare Forderungen. Es muss endlich ein Umdenken stattfinden!

Lire la suite...

Was Mädchen wollen – Das war der Themenabend von TERRE DES FEMMES und dem Deutschen Kinderschutzbund

Foto: © TERRE DES FEMMESFoto: © TERRE DES FEMMESTERRE DES FEMMES und der Deutsche Kinderschutzbund (DKSB) haben am 24. Mai zu einem gemeinsamen öffentlichen Abend zum Thema Mädchenschutz eingeladen.

Mehr als 200 Gäste kommen an diesem Abend in die Botschaft für Kinder (Hotel Rossi), um gemeinsam mit den Podiumsgästen und den eingeladenen SchülerInnen zum Thema des Abends „Mädchen im 21. Jahrhundert in Deutschland - verstehen, schützen, stärken“ zu diskutieren.

Frau Prof. Dr. Godula Kosack, Vorstandsfrau von TERRE DES FEMMES eröffnet mit einleitenden Worten die Veranstaltung und kündigt den von TERRE DES FEMMES eigens produzierten Film „Was Mädchen wollen – Mädchen sprechen über Quote, Ängste, Vorbilder und ihre Zukunft“ an.

Lire la suite...

22.11.2018: Kampagne 'Jetzt Mädchen stärken! #esistnichtallesrosarot' erfolgreich vor dem Brandenburger Tor gestartet

Teilnehmende an der Aktion: TERRE DES FEMMES-Aktive und -Mitarbeiterinnen, Studierende der Hochschule Pforzheim, prominente UnterstützerInnen und PolitikerInnen. Foto: © Martin FunckTeilnehmende an der Aktion: TERRE DES FEMMES-Aktive und -Mitarbeiterinnen, Studierende der Hochschule Pforzheim, prominente UnterstützerInnen und PolitikerInnen.
Foto: © Martin Funck
Nein zu Gewalt gegen Mädchen und Frauen!

In unserer Gesellschaft darf Gewalt gegen Mädchen und Frauen keinen Platz haben, denn jedes Mädchen und jede Frau hat das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben, frei von Gewalt!

In diesem Jahr wehen die TERRE DES FEMMES Flaggen „Frei leben ohne Gewalt“ zum 18. Mal. Wir erinnern uns an die Schwestern Mirabal, die am 25. November 1960 in der Dominikanischen Republik bei ihrem Kampf gegen den Diktator ermordet wurden. Die Schwestern gelten als Symbol für Frauen weltweit, die gegen geschlechtsspezifisches Unrecht eintreten. Seit 1999 ist der 25. November von den Vereinten Nationen als offizieller Gedenktag anerkannt. An diesem bedeutsamen tag finden sich überall auf der Welt Frauen und einige Männer zusammen um ein Zeichen zu setzen und zu protestieren.

TERRE DES FEMMES ist Teil dieser Bewegung und hat die Fahne vor dem Brandenburger Tor auf dem Pariser Platz gehisst.

Am heutigen Tag setzte TERRE DES FEMMES anlässlich des Internationalen Tags „NEIN zu Gewalt an Mädchen und Frauen“ mit einer lauten und bunten Flashmob-Aktion den Startschuss für die zweijährige Mädchenschutzkampagne „Jetzt Mädchen stärken! #esistnichtallesrosarot“. Denn besonders Mädchen sind immer noch und immer wieder von Gewalt – Genitalverstümmelung, sexualisierter Gewalt, Zwangsverheiratung und anderer Kindeswohlgefährdungen betroffen.

Lire la suite...