„Was Du jetzt Alles weißt, Mama!“

Wie Bildung Frauen in Nicaragua aus der Gewalt hilft

Nora will ihr Leben selbst in die Hand nehmen. Ein Schulabschluss ist der erste Schritt dorthin! Foto: © Itzel ChavarríaNora will ihr Leben selbst in die Hand nehmen. Ein Schulabschluss ist der erste Schritt dorthin!
Foto: © Itzel Chavarría
Nora del Torres Calderón* beugt sich konzentriert über ihr Heft. Sie will den Text genau verstehen. Endlich mehr wissen. Nora ist Grundschülerin. Mit 23 Jahren.

Aufgewachsen in der Stadt Estelí in Nicaragua wird Nora als junges Mädchen nicht zur Schule geschickt. Den Eltern ist es egal, ob sie etwas lernt. Wenn sie überhaupt zu Hause sind. Irgendwann lassen sie Nora bei ihrer Tante und kommen nicht zurück. Dort wird Nora genauso vernachlässigt. Sie sucht Halt im Freundeskreis bis sie schwanger wird. Da ist sie 14 Jahre alt. Ihr Partner entpuppt sich als gewalttätig und übernimmt keine Verantwortung. Um sich und ihren Sohn durchzubringen, muss Nora für einen Hungerlohn in Tabakfabriken schuften.

Heute geht es Nora viel besser. Dank MIRIAM, der Partnerorganisation von TERRE DES FEMMES in Nicaragua. Bei MIRIAM kann Nora ihre gesamte Schulbildung nachholen. Gemeinsam mit anderen Frauen jeden Alters, die auch nie die Chance hatten, zur Schule zu gehen. Die Kurse finden immer am Wochenende statt, so dass die Frauen nebenbei weiter arbeiten und Geld verdienen können. Mit einem Schulabschluss stehen ihnen bessere Berufe offen. Sie können Gewalt, Ausbeutung und finanzieller Abhängigkeit entkommen.

„Noch wichtiger als die Schule sind mir aber die Trainings, die MIRIAM anbietet“, schwärmt Nora. MIRIAM klärt die Frauen über ihre Rechte auf und stärkt sie in ihrem Selbstbewusstsein. „Heute weiß ich, dass ich ein Recht auf Bildung habe und etwas erreichen kann. Das hat mein Leben verändert“. Nora will später Ingenieurin werden. Ihr Sohn soll es einmal besser haben. Und sie will ihn so erziehen, dass er Frauen auf Augenhöhe begegnet. Nora’s größter Stolz ist, wenn ihr Sohn sagt: „Was du jetzt Alles weißt, Mama!“

Spenden Sie für MIRIAM, damit noch mehr Frauen in Nicaragua gewaltfrei und finanziell unabhängig leben können!

 

*Nachname wurde geändert. Das Interview mit der Protagonistin führte die TDF-Referentin Birgitta Hahn.