Auszeichnungen für TERRE DES FEMMES

(Stand: Juli 2016)

 

Bundesverdienstkreuz am Bande für Engagement bei TERRE DES FEMMES

  • Juliane von Krause, ehrenamtliche Leiterin der Städtegruppe München und langjährige Vorstandsfrau, wurde das Bundesverdienstkreuz am 07.03.2016 in Schloss Bellevue verliehen.
  • Ingrid Lee, Koordinatorin der Städtegruppe Marburg und langjährige Vorstandsfrau, wurde am 18.12.2013 mit dem Bundesverdienstkreuz in Marburg geehrt.
  • Bundespräsident Joachim Gauck übergab am 04.10.2013 das Bundesverdienstkreuz an die seit 1985 engagierte Mitfrau und heutige Bundesgeschäftsführerin Christa Stolle
  • Ingrid Staehle, Mitgründerin und heutige Vorstandsfrau von TDF, erhielt das Bundesverdienstkreuz am 06.09.2013, überreicht von Dilek Kolak, Berliner Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen.
  • Am 7. März 2013 wurden die langjährigen Aktivistinnen Heidemarie Grobe (Hamburg), Regina Kalthegener (Berlin) und Regine Bouédibéla-Barro (Berlin) für ihre Tätigkeiten und ihren Einsatz mit dem Bundesverdienstkreuz in Schloss Bellevue geehrt.

 

Weitere Ehrungen und Preise für TERRE DES FEMMES

Berliner Präventionspreis gegen Gewalt 2016

  • Preisverleihung: 30. Juni 2016
  • Preisgeld: 3500 €
  • TERRE DES FEMMES Fachberatungsstelle „LANA“ gegen Zwangsheirat und Gewalt im Namen der Ehre wurde mit dem Berliner Präventionspreis 2016 (3. Platz) von der Landeskommission Berlin gegen Gewalt ausgezeichnet.
  • Seit 2000 wird der Präventionspreis an couragierte private Institutionen und öffentliche Einrichtungen vergeben, die Betroffenen von Gewalttaten zur Seite stehen. LANA, bestehend aus einem interkulturellen und interdisziplinären Frauenteam, setzt sich für ein selbstbestimmtes und freies Leben ihrer Klientinnen ein.

 

Bündnis für Demokratie und Toleranz 2015
(www.buendnis-toleranz.de)

  • Preisverleihung: 25. Juni 2015
  • Preisgeld: 4000 €
  • TERRE DES FEMMES ist Preisträgerin in dem Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz" mit dem Projekt "Interkulturellen Dialog fördern - Gewalt im Namen der Ehre verhindern: Interaktives Theater an Schulen"
  • In dem Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz" werden gelungene Projekte gesammelt und ausgewählte Initiativen finanziell unterstützt. Dadurch sollen besonders innovative oder erfolgreiche Modelle den Interessierten vorgestellt werden, damit diese von den Erfahrungen und Widrigkeiten, mit welchen die Aktiven konfrontiert werden, lernen können. TERRE DES FEMMES wurde von dem Bündnis in die Liste der "vorbildlichen Projekte" aufgenommen.

 

Woman of Courage Award 2012

  • Preisverleihung: 19. April 2012
  • Preisträgerin: Christa Stolle
  • Der amerikanische Botschafter Philip D. Murphy würdigt in einer kleinen Feierstunde ihren engagierten Einsatz für Mädchen und Frauen weltweit.

 

M Berlin Marketing Award 2009 in Gold

  • Preisverleihung dem 20. Februar 2009
  • Ausgezeichnet wurde unsere bundesweite Werbekampagne "Gewalt gegen Frauen ist Alltag", die von der Werbeagentur HEYMANN SCHNELL (seit 1.1.09 HEYMANN BRANDT DE GELMINI) initiiert und pro bono durchgeführt wurde.
  • Dieser Auszeichnung geht eine langjährige Zusammenarbeit mit HEYMANN BRANDT DE GELMINI voraus. Offiziell startete die bundesweite Dachkampagne zum 8. März 2007. Hierfür wurden prominente BotschafterInnen gewonnen: Die Schauspielerinnen Nina Hoss und Sibel Kekilli, sowie Jochen Senf und Roger Willemsen.

 

Oberhausener Kirchenpreis 2009

  • Preisverleihung: November 2009
  • Preisgeld: 1000,- €
  • TERRE DES FEMMES erhält den Preis für ihr Engagement gegen Genitalverstümmelung und die Kampagne KEIN SCHNITT INS LEBEN (2008-2010). Der Kontakt kam durch den "Runden Tisch NRW gegen Mädchenbeschneidung" zustande. Den Preis nahmen für TERRE DES FEMMES die Mitfrauen Frau Christa Choumaini und Frau Monika Weiß-Imroll entgegen. Die Laudatio hielt Superintendent Herr Joachim Deterding.
  • Der Oberhausener Preis wird in jedem Jahr an eine Gruppe oder einen Verein außerhalb der Kirche vergeben, die oder der sich in besonderer Weise für Fragen der weltweiten Gerechtigkeit eingesetzt hat.
  • Weitere Preisträger vergangener Jahre sind die Afrika-Konferenz Berlin, das Tansania-Network, der Verein Avanti und die Aidshilfe Oberhausen.

 

Shalom Preis 2008 

  • Preisverleihung: 21.-22. Juni in Eichstätt
  • Preisgeld: 150,00 Euro
  • TDF-Preisträgerin ist das Projekt Malinowka gegen Zwangsprostitution in Weißrussland.
  • Weiterer Preisträger ist „Chance“, in Wohnprojekt für Jungen aus Osteuropa, die Opfer von Zwangsprostitution sind.

 

 Stiftung Apfelbaum 2007

  • Preisverleihung: Januar 2007
  • Preisgeld: 5.000 €
  • Würdigung für die Entwicklung eines nationalen und internationalen Netzwerkes, welches die Öffentlichkeit über Menschenrechtsverletzungen an Frauen informiert und somit eine erfolgreiche Leistung in Sachen Integration erbringt.
  • Die "Stiftung Apfelbaum- Lernprojekt für Ko-Evolution und Integration" fördert Organisationen und Projekte, welche die zwischenmenschlichen Beziehungen unterschiedlichster Kulturen und deren Verbindung vorantreiben und begleiten.
  • Weitere Preisträger sind unter anderem amnesty international, Alice Schwarzer, Kurt Biedenkopf und Hans Küng

 

Bündnis für Demokratie und Toleranz 2003
(www.buendnis-toleranz.de)

  • Preisverleihung: 2003
  • Preisgeld: 5000 €
  • TERRE DES FEMMES ist Preisträgerin in dem Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz" mit dem Projekt "Stoppt Zwangsheirat!"
  • In demWettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz" werden gelungene Projekte gesammelt und ausgewählte Initiativen finanziell unterstützt. Dadurch sollen besonders innovative oder erfolgreiche Modelle den Interessierten vorgestellt werden, damit diese von den Erfahrungen und Widrigkeiten, mit welchen die Aktiven konfrontiert werden, lernen können. TERRE DES FEMMES wurde von dem Bündnis in die Liste der "vorbildlichen Projekte" aufgenommen.

 

Barbara-Künkelin-Preis 2002
(www.kuenkelinpreis.de)

  • Preisverleihung: 10. März 2002
  • Preisgeld: 5.000 €
  • Der Barbara-Künkelin-Preis wird seit 1984 alle zwei Jahre an mutige und engagierte Frauen verliehen. TERRE DES FEMMES war die erste Organisation, die diesen Preis 2002 erhalten hat, zusammen mit der Gründerin des Vereins, Frau Ingrid Staehle. Die Laudatio hielt Frau Prof. Dr. Luise F. Pusch.
  • Mit dem Preis wird an die Schorndorferin Anna Barbara Walch-Künkelin erinnert, welche sich zusammen mit ihren "Schorndorfer Weibern" erfolgreich gegen das französische Heer widersetzt hat.
  • Serap Cileli, Unterstützerin von TERRE DES FEMMES ist 2008 Preisträgerin des Barbara-Künkelin-Preises

 

TOP- Preis 1999

  • Preisverleihung: 25. März 1999
  • Preisgeld: 10.000 DM
  • Würdigung für beispielhaftes Engagement und Eintreten für die Rechte von Frauen, ungeachtet ihrer konfessionellen, politischen, ethnischen und natürlichen Zugehörigkeit. TERRE DES FEMMES war außerdem auf der Frauenmesse TOP 99 in Düsseldorf mit einem Stand vertreten.
  • Diesen Preis gibt es heute nicht mehr.

 

 



 

 

 

 

 

 

 

Logo Transparenzinitiative