Archiv: Meldungen zur internationalen Zusammenarbeit

Benefizkinoabend bringt 5.000 € für das FLORIKA-Projekt

Eine Spende in Höhe von 5.000 € übergaben die beiden Kasseler Soroptimist Clubs Kassel-Bad Wilhelmshöhe und Kassel-Kurhessen Waldeck im Juni 2016 an TERRE DES FEMMES für das FLORIKA-Projekt - gegen Frauenhandel in Bulgarien.

Weiterlesen ...

Tolle Spendenaktion für unser Kamerunprojekt

Spendenübergabe an Renate Staudenmeyer (TDF) durch MdB Lars Castellucci. Foto: © TERRE DES FEMMESÜbergabe der Spende an Renate Staudenmeyer (TDF) durch MdB Lars Castellucci.
Foto: © TERRE DES FEMMES
Seit Anfang 2016 nutzen immer wieder Ehrenamtliche von TDF die Chance im Besucherdienst des Bundesministeriums für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (BMZ) die Arbeit von TERRE DES FEMMES (TDF) und ihre Zusammenarbeit mit internationalen KooperationspartnerInnen vorzustellen. Dass dies Erfolg hat, zeigt nun eine Spende, die eine Besuchergruppe von MdB Lars Castellucci als Reaktion auf die Präsentation sammelte. Die Mädchen in unserem Partnerprojekt AAFMHL in Nordkamerun können diese Spende gut gebrauchen.

Weiterlesen ...

Treffen von Mme Diakité mit Botschafter Georg Schmidt

v.l.n.r.: Mme Diakité (APDF), Georg Schmidt, Regionalbeauftragter für Subsahara-Afrika und Sahel im Auswärtigen Amt, TDF-Geschäftsführerin Christa Stolle und Renate Staudenmeyer, TDF-Referentin und Carolin Echt, Länderreferentin im AA. Foto: © TERRE DES FEMMESv.l.n.r.: Mme Diakité (APDF), Georg Schmidt, Regionalbeauftragter für Subsahara-Afrika und Sahel im Auswärtigen Amt, TDF-Geschäftsführerin Christa Stolle und Renate Staudenmeyer, TDF-Referentin und Carolin Echt, Länderreferentin im AA. Foto: © TERRE DES FEMMESAm 18.04.16 gab es den ersten wichtigen Lobbytermin im Rahmen der einwöchigen Besuchsreise von Mme Diakité in Deutschland. Die ehemalige malische Botschafterin traf sich mit Botschafter Georg Schmidt, Regionalbeauftragter für Subsahara-Afrika und Sahel im Auswärtigen Amt. AA-Länderreferentin Carolin Echt, TERRE DES FEMMES-Geschäftsführerin Christa Stolle und Renate Staudenmeyer, Referentin der Internationalen Kooperationen bei TERRE DES FEMMES, nahmen außerdem an dem Treffen teil.

Die erste Überraschung ereignete sich direkt bei der Begrüßung: Mme Diakité und Herr Schmidt kennen sich bereits aus dessen Zeit als Botschafter Deutschlands in Mali von 2003 bis 2006. Zu dieser Zeit war Mme Diakité als Leiterin der Frauenrechtsorganisation „Association pour le Développement des Droits de la Femme“ (APDF)  bereits in Kontakt zu ausländischen Politikern. Nach diesem freudigen Wiedersehen begann der offizielle Teil des Treffens.

Weiterlesen ...

„Frauen erklimmen die höchsten Berge“

Vorstandsfrau Godula Kosack (2. von links) mit weiteren Teilnehmerinnen der Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen 2016 in Nepal. Foto: © G. KosackVorstandsfrau Godula Kosack (2. von links) mit weiteren Teilnehmerinnen der Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen 2016 in Nepal. Foto: © G. KosackVom 13.-18. März 2016 fand in Kathmandu die 2. Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen unter dem Motto „Frauen erklimmen die höchsten Berge“ statt. Etwa 2.000 Frauen und einige Männer eröffneten die Konferenz mit einer eindrucksvollen Demonstration durch die Straßen der Hauptstadt Nepals, des zweitärmsten Landes Asiens. Über 1.300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 48 Ländern, darunter mehr als 200 nepalesische und internationale ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, beteiligten sich an dieser Konferenz. Dabei war es lange offen geblieben, ob die Konferenz in dem erdbebenerschütterten Land, das zudem noch unter einer Wirtschaftsblockade Indiens zu leiden hatte, überhaupt abgehalten werden könnte. Aber die Organisatorinnen schafften es, mit der tatkräftigen Unterstützung der nepalesischen Frauengruppen, eine in allen Punkten – organisatorisch und inhaltlich – erfolgreiche Konferenz zu gestalten.

Weiterlesen ...

Benefizkonzert der „Klangweberinnen“ für BANGR NOOMA

 Die 5 Klangweberinnen singen: "Ich freu mich, wenn es regnet. Wenn ich mich nicht freu, regnet es auch!" von Karl Valentin. Foto: © Simone Theobald Die 5 Klangweberinnen singen: "Ich freu mich, wenn es regnet. Wenn ich mich nicht freu, regnet es auch!" von Karl Valentin.
Foto: © Simone Theobald
Wie vielseitig Unterstützung sein kann, zeigten uns vor Kurzem die fünf Sängerinnen „die Klangweberinnen“. Am 11.03.2016 gab die Frauengruppe bestehend aus Petra Dohrmann, Silke Crone, Bettina Stiffel, Ute Scheibe und Simone Theobald in der Kirche der Stille in Hamburg ein Benefizkonzert.

Die 70 ZuhörerInnen waren begeistert und wollten deshalb mit ihren Spenden eine gute Sache unterstützen. Die Erlöse hiervon flossen direkt zur Unterstützung für BANGR NOOMA in Burkina Faso an TERRE DES FEMMES. Dort wird das Geld für Akitivtäten im Kampf gegen die weiblich Genitalverstümmelung sehr benötigt.

Weiterlesen ...

Leiterin der TDF-Partnerorganisation in Sierra Leone zur stellvertretenden Ministerin ernannt

Ministerinnenernennung Rugiatu Neneh TurayAm 13. März 2016 hat der sierra-leonische Präsident Ernest Bai Koroma verkündet neun neue MinisterInnen für sein Kabinett zu ernennen, darunter drei Frauen. Dies erhöht die Anzahl der Ministerinnen auf vier. Inklusive der stellvertretenden MinisterInnen arbeiten nun 11 Frauen im Kabinett. Dies bedeutet die größte Umstrukturierung seit Ernest Bai Koromas Amtseinführung in 2007. Grund dafür scheinen Streitigkeiten zwischen dem Minister für Soziales, Frauen und Kinder Alhaji Moijueh Kaikai und seinem Stellvertreter Mustapha Bai Atilla zu sein. Zudem werden Korruption und Ineffektivität der Regierung bemängelt.

Nachdem sich der Präsident entschieden hatte, den Minister für Soziales, Frauen und Kinder sowie seinen Stellvertreter ihres Amtes zu entheben, wurden neue MinisterInnen ernannt. Eine von ihnen ist Rugiatu Neneh Turay. Sie ist Leiterin des TDF-Partnerprojekts Amazonian Initiative Movement (AIM) in Sierra Leone und seit Neustem stellvertretende Ministerin für Soziales, Frauen und Kinder. Hier wird sie die Ministerin Dr. Sylvia Blyden bei ihrer Arbeit unterstützen. Ihr jahrelanges Engagement für Geschlechter­gleichberechtigung in Sierra Leone qualifiziert sie besonders für dieses Amt.

Weiterlesen ...

Vorstellung unserer Partnerorganisation MIRIAM beim BMZ-Besucherdienst

Ehrenamtliche Claudia W.G. beim BMZ-Besucherdienst. Foto © TERRE DES FEMMESEhrenamtliche Claudia W.G. beim BMZ-Besucherdienst.
Foto © TERRE DES FEMMES
Am 11.03.2016 nutzte unsere ehrenamtliche Mitarbeiterin Claudia W.G. die Möglichkeit unser Partnerprojekt MIRIAM beim Besucherdienst des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) vorzustellen. Die über 50 Zuhörerinnen zeigten sich sehr interessiert.

Der BMZ-Besucherdienst ist eine Gesprächsplattform, um Besuchergruppen die Arbeit des Ministeriums näher zu bringen. Gruppen von 15 bis 55 Personen können sich hierzu anmelden und bekommen verschiedene Tätigkeitsfelder des BMZs konkret erklärt. Hinzu kommen praktische Projektberichte von Menschen, deren Organisationen Projekte in der international zusammenarbeit umsetzen, in diesem Fall Claudia W.G. im Namen von TERRE DES FEMMES (TDF).

Weiterlesen ...

Eine genutzte Chance – Die Geschichte von Bünya aus Van

Bünya (2. v.l.) mit ihrer Mutter und TDF-Geschäftsführerin Christa Stolle (l.) und TDF-Vorstandsfrau Dr. Necla Kelek (r.). Foto: © TERRE DES FEMMESBünya (2. v.l.) mit ihrer Mutter und TDF-Geschäftsführerin Christa Stolle (l.) und TDF-Vorstandsfrau Dr. Necla Kelek (r.).
Foto: © TERRE DES FEMMES
Im Oktober 2015 waren die TERRE DES FEMMES Bundesgeschäftsführerin Christa Stolle sowie Vorstandsfrau und Projektkoordinatorin Dr. Necla Kelek in der Türkei. Vom 7.10.- 11.10.2015 haben sie in Van unsere Partnerorganisation YAKA-KOOP besucht und an einer von ihr organisierten Versammlung teilgenommen, zu der Bürgermeister, Dorfvorsteher, Hodschas und Mitglieder des Vereins eingeladen waren. Während dieser Reise lernten sie Bünya (Name geändert) und ihre Geschichte kennen, eine bewegte Geschichte über Frauensolidarität.

Weiterlesen ...

TERRE DES FEMMES-Delegation mit Arte Team in Bulgarien

Das Arte-Team beim Interviewen einer Lehrerin, neben ihr Christa Stolle (l.) und Christina Toteva-Vesselinova (r.). Foto: © TERRE DES FEMMESDas Arte-Team beim Interviewen einer Lehrerin, neben ihr Christa Stolle (l.) und Christina Toteva-Vesselinova (r.).
Foto: © TERRE DES FEMMES
TERRE DES FEMMES Botschafterin und Schauspielerin Sibel Kekilli besuchte vom 17. bis 19. Februar 2016 das Projekt FLORIKA in Burgas, Bulgarien, welches seit 2012 von TERRE DES FEMMES unterstützt wird. Dies war schon ihr zweiter Besuch innerhalb von einem Jahr, diesmal wurde sie von der Geschäftsführerin Christa Stolle begleitet. Mit dabei war auch ein Arte-Filmteam unter Regie von Sibel Kekilli, die für das Arte Format „Square“ eine halbstündige Dokumentation über die Arbeit von Christa Stolle und TERRE DES FEMMES drehte. Burgas war einer der Drehorte, hier dokumentierte sie Gespräche mit Mitarbeiterinnen von FLORIKA, mit Lehrerinnen einer naheliegenden Roma-Schule, der stellvertretenden Bürgermeisterin sowie einer alleinerziehenden Mutter von fünf Kindern im Romaviertel. Als Übersetzerin und Organisatorin vor Ort erwies sich Projektkoordinatorin Christina Toteva-Vesselinova als unentbehrliche und großartige Unterstützung.

Weiterlesen ...

TERRE DES FEMMES beteiligt sich an der Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen in Kathmandu vom 13. bis 18.3.2016

Unter dem Motto Unter dem Motto "Mujeres fuertes – starke Frauen – strong women" trafen sich 2011 rund 2000 Frauen in Venezuela.In unserer hoch komplexen und globalisierten Welt haben sich Positionierung und Aktivitäten der Organisationen der Zivilgesellschaft enorm verändert. Weltweite feministische Netzwerke und Lobby-Organisationen wie UN-Women oder die Women’s Majour Group haben sich bei diesem Wandel von den Basisorganisationen mehr und mehr entfernt. Das Netzwerk der Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen bietet hierzu eine interessante Alternative. Prof. Godula Kosack, Vorstandsfrau von TDF und zuständig für die TDF-Projektarbeit in Kamerun wird an der Weltfrauenkonferenz in Kathmandu teilnehmen.

„Statt Nischenpolitik im Kleinen und Genderdiskussionen vor allem unter Akademikerinnen dient das Treffen der Basisfrauen dazu: Arbeiterinnen, Bäuerinnen, Migrantinnen, arbeitslose Frauen, Hausfrauen, Frauen der Ureinwohner-Völker, Wissenschaftlerinnen und Künstlerinnen, AktivistInnen der Basisarbeit zusammen zu führen“, heißt es im Aufruf zur 2. Weltfrauenkonferenz.

Weiterlesen ...

Wir wollen noch mehr bewegen in der internationalen Zusammenarbeit…

Die Projekte der internationalen Zusammenarbeit von TDF leben von der hilfreichen Unterstützung unserer SpenderInnen. Wenn größere Projektvorhaben umgesetzt werden sollen, dann können wir gemeinsam mit unseren PartnerInnenorganisationen Fördermittel beim BMZ, dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, beantragen. Eines unserer zurzeit laufenden BMZ-Vorhaben ist das Gewaltschutzzentrum in Ouagadougou, welches wir gemeinsam mit Bangr Nooma aufgebaut und im Juni 2015 feierlich eröffnet haben. Um die Perspektiven für weitere zukünftige BMZ-Projekte auszuloten, war Renate Staudenmeyer (Referat IZ) vom 06.-14.02.2016 auf Projektbesuch in Mali und Burkina Faso.

Weiterlesen ...

Weitere Unterstützung für das Frauenschutzhaus in Mali

Das APDF-Gebäude, in dem sich auch das Frauenschutzzentrum befindet. Foto: © APDFDas APDF-Gebäude, in dem sich auch das Frauenschutzzentrum befindet. Foto: © APDFSeit 2009 ist TERRE DES FEMMES in Kontakt mit dem Frauenschutzhaus in Bamako/Mali. Gründung und Bau des Frauenhauses wurden durch die Finanzierung eines Kölner Unternehmers in den Jahren 2009/2010 ermöglicht. Dank seiner kontinuierlich fortgesetzten Förderung kann diese Kooperation fortbestehen. Ein großartiges Engagement von einem männlichen Unternehmer, der sich nachhaltig für Frauenrechte einsetzt!

Die Unterstützung kommt der Partnerorganisation „Association pour le Progrès et la Défense des Droits des Femmes“ - APDF zugute. Die Organisation zur Förderung und Verteidigung der Rechte der Frauen in Bamako betreibt das Frauenschutzzentrum in Bamako und bietet dort medizinische, rechtliche und psychologische Hilfen sowie Unterkunft für von Gewalt betroffene Mädchen und Frauen an.

 

Weiterlesen ...

Spendenaktion: Wissen auf vier Rädern – der mobile Bücherbus von LAKIA

Der mobile Bücherbus unterwegs in der Projektregion. Foto: © LakiaDer mobile Bücherbus unterwegs in der Projektregion.
Foto: © Lakia
Im Januar 2016 startet TERRE DES FEMMES die Spendenaktion „Wissen auf vier Rädern“ für unsere Partnerorganisation LAKIA in Israel/Palästina. Damit wollen wir den mobilen Bücherbus für die Beduinenkinder in der Negevwüste unterstützen. LAKIA setzt sich für Bildung und Empowerment von Beduinenfrauen und -mädchen ein.

Worum geht es bei der Aktion?

Die Beduinenkinder aus den sogenannten illegalisierten Siedlungen in Israel/Palästina haben keinen Zugang zu öffentlichen Bibliotheken oder zu anderen Informationsmöglichkeiten. Der mobile Bücherbus der Frauenrechtsorganisation LAKIA schafft an dieser Stelle Abhilfe. Einmal pro Woche fährt er durch die Beduinensiedlungen in der Negevwüste und bietet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, sich mit Lesematerial einzudecken. Aktuell haben mehr als 1.000 von ihnen einen Bibliotheksausweis für den Bücherbus. Gerne gelesen werden Schul- und Bilderbücher, Jugendromane sowie die Geschichtssammlung „1001 Nacht“, zumeist auf Arabisch. Die Spendenaktion soll nun die Anschaffung von neuen Büchern sowie die Organisation von pädagogischen Angeboten ermöglichen. Mit einer Spende von 20 Euro kann ein neues Buch angeschafft werden. Mit 100 Euro können Aktivitäten wie themenspezifische Lese-Nachmittage finanziert werden.

Weiterlesen ...

Neue Partnerorganisation in Indien – BHUMIKA, Anlaufstelle für Frauen in Not

Das Team von BHUMIKA. Foto: © ASW Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt e.V.Das Team von BHUMIKA.
Foto: © ASW Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt e.V.
Der schreckliche Vergewaltigungsfall einer indischen Studentin im Dezember 2012 hat nicht nur Neu-Delhi, sondern weltweite massive Proteste ausgelöst. TERRE DES FEMMES setzt sich für Frauen in Indien ein. Unsere neue Partnerorganisation BHUMIKA kämpft für die Rechte von Frauen und betreibt eine Telefon-Hotline, bei der Mädchen und Frauen in Not Hilfe finden. Denn Gewalt gegen Frauen ist in Indien ein weit verbreitetes Problem.

Ab Januar 2016 unterstützt TERRE DES FEMMES die Frauenrechtsorganisation BHUMIKA im südindischen Hyderabad. BHUMIKA unterhält ein Hilfe-Telefon für Frauen und Mädchen, die von Gewalt betroffen sind. Bei Frühverheiratung, Eheproblemen, häuslicher Gewalt und anderen Notlagen leisten die Mitarbeiterinnen erste Beratung und klären sie über ihre Rechte auf. In schwerwiegenden Fällen garantiert BHUMIKA eine längerfristige Betreuung.

Weiterlesen ...

Spende von OP-Instrumenten zur Unterstützung unserer Partnerorganisation Association Bangr Nooma in Burkina Faso

Übergabe der OP-Instrumente (v.l.n.r.) Susanne Meister und Sandra Dichtl von der Städtegruppe Nürnberg, Prof. Dr. Axel Junger, Prof. Dr. Dr. Günter Niklewski und Regina Schwarz vom Klinikum Nürnberg Nord. Foto: © TDF Nürnberg Übergabe der OP-Instrumente (v.l.n.r.) Susanne Meister und Sandra Dichtl (TDF), Prof. Dr. Axel Junger, Prof. Dr. Dr. Günter Niklewski und Regina Schwarz vom Klinikum Nürnberg Nord.
Foto: © TDF Nürnberg
Das Klinikum Nürnberg-Nord hat am 08. Dezember 2015 an Susanne Meister und Sandra Dichtl von der TERRE DES FEMMES Städtegruppe Nürnberg eine großzügige Sachspende von Operationsinstrumenten übergeben. Mithilfe dieser soll die Arbeit unserer Partnerorganisation Association Bangr Nooma (ABN) in Burkina Faso unterstützt werden. ABN kooperiert mit dem Gynäkologen Professor Akotionga, der Mädchen und Frauen durch medizinische Eingriffe von den schmerzhaften Auswirkungen der Weiblichen Genitalverstümmelung befreit.

Weiterlesen ...

Frauenrechtlerin aus dem Sudan zu Besuch bei TERRE DES FEMMES

(v. l.) Anna Mattes, Jumana Eltgani, Laura Ilg und Renate Staudenmeyer. Foto: © TERRE DES FEMMES (v. l.) Anna Mattes, Jumana Eltgani, Laura Ilg und Renate Staudenmeyer.
Foto: © TERRE DES FEMMES
Vom 2. bis 4. Dezember 2015 war die sudanesische Frauenrechtlerin Jumana Eltgani bei TERRE DES FEMMES zu Gast. Es ergab sich ein spannender Austausch.

Jumana Eltgani ist in der sudanesischen Hauptstadt Khartoum für die NGO SEEMA tätig. SEEMA setzt sich für Frauen und Kinder ein, die von Gewalt betroffen sind, und unterstützt sie durch juristische, medizinische sowie psychotherapeutische Beratung. Außerdem leistet die Organisation Aufklärungsarbeit zu Themen wie häusliche Gewalt, Weibliche Genitalverstümmelung und Frühehen.

Weiterlesen ...

TERRE DES FEMMES beim Markt der Kontinente in den Ethnologischen Museen Dahlem

Beduinenfrauen beim Sticken. Foto: © LakiaBeduinenfrauen beim Sticken. Foto: © LakiaDie Ethnologischen Museen Dahlem laden in der Vorweihnachtszeit zu einer Reise um die Welt ein. TERRE DES FEMMES ist mit dabei: Am Wochenende vom 28.11/29.11.2015 sind wir beim Markt der Kontinente mit einem Stand vertreten. Unser Schwerpunkt liegt dieses Jahr auf der Präsentation unserer internationalen Kooperation mit dem Frauenzentrum Lakia in Israel/Palästina. Stickereiprodukte, wie Lesezeichen und kleine Taschen, von Beduinenfrauen aus dem Negev werden angeboten. Die Produkte kommen aus dem Projekt „Desert Embroidery“.

Weiterlesen ...

Eine erfolgreiche Spendenaktion: Mopeds für Bangr Nooma – Schneller gegen weibliche Genitalverstümmelung

MitarbeiterInnen unserer Partnerorganisation Bangr Nooma mit den neu angeschafften Mopeds. Foto: © Association Bangr NoomaMitarbeiterInnen unserer Partnerorganisation Bangr Nooma mit den neu angeschafften Mopeds.
Foto: © Association Bangr Nooma
Im Juli dieses Jahres hat TERRE DES FEMMES die Spendenaktion „Mopeds für Bangr Nooma – Schneller gegen Weibliche Genitalverstümmelung“ ins Leben gerufen. Unsere Partnerorganisation in Burkina Faso, Bangr Nooma, leistet wichtige Aufklärungsarbeit im Kampf gegen die Weibliche Genitalverstümmelung. Dank der tatkräftigen Unterstützung vieler SpenderInnen und Spender konnten nun die ersten Mopeds angeschafft werden.

Weiterlesen ...

Informationsveranstaltungen Mädchenbildung im Norden Kameruns in Süddeutschland – Veranstaltungsdoppelpack in Nürnberg

Begrüßung durch Susanne Meister, TDF-Städtegruppe Nürnberg. Foto: © TDF-NürnbergBegrüßung durch Susanne Meister, TDF-Städtegruppe Nürnberg. Foto: © TDF-NürnbergNach den ersten Veranstaltungen in Norddeutschland sind die TDF-Referentinnen Martine Mbritchè und Godula Kosack mittlerweile im Süden des Landes unterwegs. Zunächst ging es für zwei Veranstaltungen in Kooperation mit der Friedensakademie Rheinland-Pfalz sowie einen Schulbesuch nach Landau. Danach waren die beiden Referentinnen am 08.10.2015 in Nürnberg zu Gast, wo sie gleich zwei Termine an einem Tag hatten: vormittags diskutierten sie mit SchülerInnen der Wilhelm-Löhe-Fachoberschule (WLS) und abends nutzte die interessierte Öffentlichkeit die Möglichkeit, etwas über die Bildungssituation von Mädchen in Nordkamerun zu erfahren.

Weiterlesen ...

Spendenaktion: Unter einem sicheren Dach – Gewaltschutz für Frauen in Nicaragua!

Miriam Frauen vor Beratungsstelle 2015. Foto: © MIRIAMMiriam Frauen vor Beratungsstelle 2015.
Foto: © MIRIAM
Um unsere nicaraguanische Partnerorganisation MIRIAM bei ihrer notwendigen Arbeit zum Gewaltschutz von Mädchen und Frauen zu unterstützen, starten wir von TERRE DES FEMMES die Spendenaktion ‚Unter einem sicheren Dach’.

Worum geht es bei unserer Aktion?

Unsere nicaraguanische Partnerorganisation MIRIAM setzt sich vor allem für Mädchen und Frauen aus prekären Verhältnissen ein. In ihren Beratungsstellen bieten sie psychologische Betreuung, rechtsanwaltliche Vertretung sowie ein umfangreiches Bildungsprogramm an. Sie haben Beratungsstellen in Estelí, Matagalpa und Managua, der Landeshauptstadt.

 

 

Weiterlesen ...

Logo Transparenzinitiative