Zum Seitenanfang


Festivalimpressionen 2017 - Dienstag, 28.11.



Der studentische Verein Querfeldein e.V. veranstaltete eine Gesprächsrunde mit der Regisseurin Alice Schmid

… in der Alice von ihrem Werdegang zu Regisseurin und ihren Filmprojekten erzählte, die sie unter anderem nach Liberia, Sierra Leone, Bolivien und Nepal führte

Alice Schmid ist Regisseurin und Autorin. Mittelpunkt ihrer filmischen Arbeit ist die sensible Darstellung der Lebenswelt und Biografien von Kindern auf der ganzen Welt


Nach dem Dokumentarfilm „City Of Joy“ gab es ein Publikumsgespräch mit den beiden Expertinnen Ara Stielau und Gisela Schneider


Ara Stielau leitet den Bereich der Auslandsprojekte bei medica mondiale e.V. Sie sprach über die Arbeit ihrer Organisation und über die Rohstoffausbeutung im Kongo, wie auch über die Geschichte des Landes


Gisela Schneider ist Direktorin bei Difäm für die Abteilung „Fachberatung zur internationalen Gesundheitsarbeit“ und berichtete über die aktuelle Situation des im Film vorkommenden Krankenhauses und Doktor Mukwege, den sie vor wenigen Wochen traf
 

Im Kinofoyer kommt es zwischen den Vorführungen zum Austausch zwischen den Gästen (Gisela Schneider, Kathrin Frenz, Simone Helmschrott)

Die Ausstellung „Rojava – Frühling der Frauen“ hing während der gesamten Festivalwoche im Foyer des Kino Museum aus

Nach dem Spielfilm „Reseba – The Dark Wind“ war die Expertin Simone Helmschrott vor Ort, um auf die Fragen des Publikums einzugehen

Simone Helmschrott war unteranderem am „Sonderkontingent für besonders schutzbedürftige Frauen und Kinder aus dem Nordirak“ des Landes Baden-Württemberg beteiligt und erzählte sowohl von der Arbeit des Sonderkontingents und der aktuellen Lage der jesidischen Frauen, als auch der Kritik der jesidischen Gemeinde an dem gezeigten Film

Ein weiteres Publikumsgespräch fand nach dem Dokumentarfilm „The Poetess“ statt. Dazu war die Expertin Collin Schubert anwesend

Collin Schubert ist seit 1999 mit Vorträgen und Fortbildungsveranstaltungen bei TERRE DES FEMMES aktiv und konzentriert sich dabei auf die Frauenrolle und das Frauenbild im Islam. Sie sprach über die aktuellen Entwicklungen in Saudi-Arabien in Bezug auf die Frauenrechte.

Max Steinacher sprach über die Mahnwache für den saudi-arabischen Blogger Raif Badawi, die sich jeden Samstag um 11 Uhr vor der Stiftskirche trifft
 

Abends wurde Alice Schmids neuester Film „Das Mädchen vom Änziloch“ gezeigt

Anschließend erzählte sie über die Produktion des Films und die Region in der der Film spielt und Alice selbst auch lebt

Alice Schmid
Zurück zur Übersicht
Fotos: Alexander Gonschior